der Verbund Niederösterreich. Genial gescheitert

 

Service

 
 
 
 
 

:userforum Onleihe

 
 
 
 
 

Benötigte Software

 
 
 
 
 
 
 

Die Onleihe App für

 
 
 
 

Inhalt:

 

Informationen zum Titel

eBook
 
 
 
 
Titel:
Genial gescheitert
 
 
Schicksale großer Entdecker und Erfinder
 
Jahr:
2012
 
Verlag:
 
Sprache:
Deutsch
 
ISBN:
9783423413992
 
Format:
ePub - für PC/Laptop und mobile Endgeräte - Adobe Digital Editions
 
Geeignet für:
Umfang:
205 S.
Dateigröße:
1 MB
Ausleihdauer in Tagen:
 
 

Schlagwort:

 

Inhalt:

Ihrer Zeit waren sie weit voraus Aristarch von Samos (ca. 310 - 230 v. Chr.) wurde für seine revolutionäre Hypothese, dass die Sonne im Zentrum der Welt stehe, wegen Gottlosigkeit angeklagt. Charles Babbage (1791 - 1871) versuchte vergeblich, den ersten mechanischen Computer zu bauen und für das damals größte zivile Forschungsprojekt in England Geld aufzutreiben. Ludwig Boltzmann (1844 - 1906) stieß mit seiner Theorie von der Existenz der Atome auf rabiaten Widerstand. Albert Einstein (1879 - 1955) suchte jahrzehntelang nach der Weltformel und wurde von vielen Kollegen dafür belächelt. Otto Lilienthal (1848 - 1896) legte die Grundlagen für das Fliegen und verunglückte bei einem seiner Flugversuche tödlich. Philipp Reis (1834 - 1874) entwickelte das Telefon, aber Alexander Graham Bell vermarktete das revolutionäre Kommunikationsgerät. Ignaz Semmelweis (1818 - 1865) entdeckte die Ursache für das Kindbettfieber und wurde von den meisten Kollegen wütend angegriffen. Nikola Tesla (1856 - 1943), Erfinder des Wechselstromgenerators, scheiterte an der Vision, Energie weltweit in Form von Wellen zu verbreiten. Alfred Wegener (1880 - 1930) wurde für seine Theorie der Kontinentalverschiebung ausgelacht und verhöhnt.
 

Autor(en) Information:

Thomas Bührke, geboren 1956, ist Diplomphysiker und promovierte 1986 am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg über ein Thema aus dem Gebiet der Sternentstehung. Seit 1990 arbeitet er als freier Wissenschaftsjournalist im Bereich Physik und Astronomie und ist außerdem Redakteur der Zeitschrift ›Physik in unserer Zeit‹Zahlreiche Veröffentlichungen. Im Einstein-Jahr 2005 erhielt Thomas Bührke den Roelin-Preis für Wissenschaftspublizistik, 2013 ehrte ihn die Deutsche Physikalische Gesellschaft mit der Publizistikmedaille.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Exemplarinformationen

 
 
 
 
 
Exemplare:
(1)
 
Verfügbar:
(1)
 
Vormerker:
(0)
 
Voraussichtlich verfügbar ab:
sofort
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nutzungsbedingungen

 
 
 
 
 
Max. Ausleihdauer:
14 Tage
 
Drucken:
nicht erlaubt
 
Kopieren:
erlaubt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nutzer - Bewertung

Anzahl Bewertungen:
21
Durchschnittliche Bewertung:
4 Punkte auf einer Bewertungsskala von 1 bis 5